Ticker

Anzeige

Sicher und umsorgt

Warum wir Profis brauchen

Ohne ambulante Pflegedienste würde in vielen Familien nichts mehr laufen. Foto: djd

03.03.2022

Wie wichtig es ist, zu Hause gut versorgt zu werden, das stand eigentlich auch schon vor der Corona-Pandemie fest – die vergangenen zwei Jahre aber haben die Sache vielen Betroffenen noch klarer gemacht. Pflegedienste aus der hiesigen Region stehen vor gewaltigen Herausforderungen! Ihnen und den vielen Mitarbeitern gebührt größtmöglicher Respekt. Denn ohne sie würde in vielen Familien nichts mehr laufen!Wer pflegebedürftig wird, möchte so lange wie möglich in seinen eigenen vier Wänden bleiben. Man erhält sich dabei seine Selbstbestimmung und bleibt mobil, was gerade bei leichten Einschränkungen durchaus möglich ist. Tatsächlich werden etwa drei Viertel aller Pflegebedürftigen in Deutschland derzeit zu Hause gepflegt – Tendenz steigend

Mit der Anfang 2017 in Kraft getretenen Pflegereform hat sich der Trend verstärkt, schließlich liegt der Schwerpunkt der Reform auf verbesserten Angeboten für die Pflege zu Hause. Immer öfter wird die Pflege dabei nicht mehr von Angehörigen, sondern von professionellen Pflegekräften eines zugelassenen Pflegedienstes übernommen. Und das ist gut, denn immerhin wissen die erfahrenen Kräfte in der Kranken- und Altenpflege, was bei verschiedensten Problemen und Patienten individuell zu tun ist.

Trotz Pflegereform bleibt die gesetzliche Pflegeversicherung aber quasi eine „Teilkaskoversicherung“ – das gilt nicht nur für die stationäre Pflege in einem Heim, sondern ebenso für die häusliche Pflege zu Hause. Individuelle Wünsche und Extras kosten auch hier extra. Mit einer privaten Pflegezusatzversicherung kann man sich noch weitere Unterstützung leisten.

Bei der Vielzahl der Tarife sollte man allerdings genau hinschauen. Wichtig ist insbesondere, dass auch der niedrige Pflegegrad 1 ausreichend abgesichert ist – denn gerade in den geringeren Pflegegraden ist die Verweildauer laut Experten statistisch gesehen deutlich länger als in den höheren Pflegegraden. djd

Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt