Ticker

Anzeige

Runter mit Dreck und Salz des Winters

Viele Waschanlagen-Betreiber bieten vor der Maschinenwäsche eine Handreinigung an. FOTO: JÁNOS BENCS/ PIXABAY

25.02.2022

Die regelmäßige Fahrt in die Autowaschanlage sorgt neben einem sauberen Auto auch für den Werterhalt des Fahrzeugs.Ein Fahrzeug ist jahreszeitenunabhängig stets gewissen Wettereinflüssen ausgesetzt, die Verschmutzungen an der Karosserie verursachen. Da eine Handwäsche zum einen nur unter gewissen Umständen erlaubt ist und zum anderen einen hohen Aufwand mit sich bringt, wird in den meisten Fällen eine Fahrt durch die Autowaschanlage oder die SB-Waschanlage bevorzugt.

Sobald ein Besuch in einer Autowaschanlage ansteht, kann sich der Fahrzeugbesitzer zwischen zwei Optionen entscheiden: Zum einen gibt es die recht bekannte Autowaschstraße, bei der das Fahrzeug mit Hilfe eines Förderbandes durch die Anlage transportiert wird und sich dabei die fest montierten Bürsten vertikal und horizontal bewegen. Zum anderen gibt es die sogenannte Portalwaschanlage, bei der das Auto fest steht und sich die Bürsten drum herum bewegen.

Experten empfehlen, vorab eine oberflächliche Grundreinigung vorzunehmen und die Karosserie von groben Schmutzpartikeln zu befreien. Wird dies zuvor nicht gemacht, müssen Autofahrer nach der Autowäsche damit rechnen, dass sich kleine Kratzer in der Lackierung gebildet haben. Denn die Bürsten arbeiten während des Waschvorgangs den Schmutz, der wie Sandpapier wirkt, in die Oberfläche ein.

Viele Anlagen setzen bereits den Trend der schonenden Reinigung um, indem auf grobe Bürsten verzichtet und mit lackschonenden Schaumstoff-Schwämmen gearbeitet wird.

Bei der Wahl einer geeigneten Autowaschanlage steht primär die Frage im Raum, woran Verbraucher erkennen können, dass es sich um eine professionelle und seriöse Waschanlage handelt, die das Fahrzeug gründlich reinigt und dabei jedoch schonend vorgeht. Gute Waschanlagen machen schon von ihrer äußeren Erscheinung her einen sauberen und gepflegten Eindruck. Den Hinweis darüber, ob es sich um eine professionelle Autowaschanlage handelt, gibt insbesondere der Zustand der Bürsten. Sind deren Fasern mit Schmutz behaftet, ist ein Schaden in der Lackierung vorprogrammiert, wobei in einem solchen Fall durchaus die Betreiber der Waschanlage haftbar gemacht werden können.

Die Preise für eine Autowäsche variieren je nach Anbieter und Waschprogramm und liegen zwischen 6 Euro für eine einfache Bürstenwäsche bis hin zu 20 Euro für das All-Inclusive-Luxusprogramm. Der durchschnittliche Preis in einer Autowaschanlage in Deutschland liegt bei etwa 8 Euro und umfasst eine Basiswäsche. Etwas kostspieliger ist die lackschonende Textil-Schaumwäsche, die von Experten empfohlen wird.

Generell gilt: Gegen eine ordnungsgemäße und vernünftige Nutzung einer Autowaschanlage spricht nichts. Ganz im Gegenteil, denn im Vergleich zur Handwäsche, die nur unter bestimmten Bedingungen durchführbar ist, gibt es bei der Reinigung durch eine professionelle Waschanlage keine Einschränkungen und die Verbraucher können sich in der Regel sicher sein, dass ihr Auto professionell und gründlich gereinigt wird. Wenn sich Autofahrer bei der Wahl ihrer Fahrzeugreinigung auch noch für eine Portalwaschanlage entscheiden, leisten sie einen umweltschonenden Beitrag, da der Wasserverbrauch von 120 Liter gegenüber den 600 Litern der Waschstraße geringer ausfällt.

Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt